Fortsetzung folgt

Geschichten aus der Sammlung des Kunstvereins Solothurn

20.07.2019 – 06.10.2019
Graphisches Kabinett

Die Ausstellung des Kunstvereins Solothurn rückt die Historie seiner Sammlung, die im Kunstmuseum Solothurn untergebracht ist, in den Fokus. Drei Kapitel der Sammlungsentwicklung präsentieren sich in den Räumen des Grafischen Kabinetts, wichtige Ereignisse werden in einem Zeitstrahl visualisiert.
Das Thema des ersten Raumes bilden die Gründungsjahre und deren Protagonisten. Der junge Kunstverein sammelte ohne System, er nahm entgegen, was Private ihm schenkten. Eine Zäsur bildete das Jahr 1879, als der Verein seine Sammlung der Einwohnergemeinde der Stadt Solothurn abtreten musste. Der zweite Raum zeigt ausgewählte Werke, die ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis in die 1980er Jahre Eingang in die neue Sammlung fanden. Zunehmend wurden Künstlerinnen und Künstler mit einem Bezug zu Solothurn berücksichtigt. Der dritte Raum stellt die Ankäufe der letzten zehn Jahre vor.