Kleine Stadt – Grosse Meister

Höhepunkte der Sammlung des Kunstmuseums Solothurn

04.05.2019 – 05.01.2020
Sammlungssäle, Erster Stock

Amiet, Braque, Cézanne, Degas, Giacometti, Hodler, Klimt, Léger, Oppenheim, Picasso, Roth, Signer, Tinguely, Vallotton, Wolf, Zäch: Fast alle Buchstaben des Alphabets sind in der Sammlung des Kunstmuseums Solothurn mit bekannten Namen vertreten. In der Sammlungspräsentation «Kleine Stadt – Grosse Meister» geben sich national und international bedeutende Werke aus den Beständen des Kunstmuseums Solothurn ein Stelldichein. Viele Meisterstücke stammen aus der Dübi-Müller-Stiftung und der Josef-Müller-Stiftung, die dem Museum der kleinen Stadt Solothurn zu grossem Ruf verholfen haben.
Die Hängung folgt sowohl chronologischen wie thematischen Kriterien. Ebenso wichtig ist aber das lust- und gedankenvolle Finden überraschender, doch stimmiger Nachbarschaften. Einer der Oberlichtsäle ist für die Einzelpräsentation eines Kunstschaffenden reserviert, der in unserer Sammlung besonders prominent vertreten ist: Vom 4. Mai bis 1. September ist vorerst das Schaffen von Hans Berger (1882-1977), vom 14. September 2019 bis 5. Januar 2020 dann eine Werkauswahl von Frank Buchser (1828-1890) zu sehen. Die jeweils rund 30 Gemälde aus verschiedenen Schaffensphasen ergeben zusammen eine kleine Einzelausstellung.

Ab 14.9.19 ist ein Saal der Ausstellung dem Künstler Frank Buchser (1828-1890) gewidmet.

Saaltext (PDF)
Texte de la salle (PDF)