Réserve du Patron: Arbeiten auf Papier

Aus den Erwerbungen 1998-2021

19.06.2021 – 26.09.2021
Kunstmuseum Solothurn, Graphisches Kabinett

Die Ausstellung im Graphischen Kabinett beleuchtet anhand einer Auswahl von Erwerbungen der Jahre 1998–2021 ein spezifisches Feld der Sammlung des Kunstmuseums Solothurn: Die Arbeiten auf Papier. Unter dem Titel Réserve du Patron wird ein Fokus auf den Sammlungsschwerpunkt in der Amtszeit des abtretenden Konservators gelegt. Ab 2002 fanden im erweiterten Graphischen Kabinett zahlreiche Einzelausstellungen bedeutender Schweizer Zeichnerinnen und Zeichner statt. Nicht selten konnten anschliessend grosse Werkgruppen dank Ankäufen oder Schenkungen erworben werden, wie im Falle von Giovanni Giacometti, Otto Morach, Alexandre Perrier oder Felix Vallotton. Mit einem 40-teiligen Konvolut von Zeichnungen von Ferdinand Hodler, das dem Museum 2015 aus dem Nachlass von Rudolf Schindler zukam, ist auch die Vaterfigur der Schweizer Moderne prominent vertreten.

Zu den Erwerbungen gehören aber auch Arbeiten auf Papier der Gegenwartskunst, wie Werke von Marie-Theres Amici, Marc Bauer, Christian Denzler, Annatina Graf, Alex Hanimann, Christoph Rütimann, Adrian Schiess, Roman Signer, Albrecht Schnider, Anselm Stalder, Uwe Wittwer oder René Zäch beweisen.